skip to content

Offnungszeiten :

Kasse - Di. - So.  ab 17:00

Einlass Di. - Sa. : ab 19:00

Einlass So. : ab 18:00

 

Karsten Kaie

 

NonSens

 

Der UnSinn des Lebens

 

Comedy Fight Night

 

 

Fil

 

Lars Redlich

 

Der unSinn des Lebens






FIL "BEST OF" (4 x Montage, 20:30)

Der Ur-Berliner FIL ist einerseits einer der erfolgreichsten Comictexter und -zeichner Deutschlands. Des Meisters Schöpfungen Didi & Stulle erscheinen als Stripes seit mehr als 25 Jahren im Berliner Stadtmagazin zitty. Jüngst gab der Schweizer Verlag Kein & Aber eine Neuinterpretation von Wilhelm Buschs Struwwelpeter, heraus, eine Zusammenarbeit von FIL und seinem Kollegen ATAK.

Doch all dies ist nur eine Seite des neodadaistischen Ausnahmekünstlers. Auch als spaßmachender Singer-Songwriter und Entertainer genießt der Urberliner FIL seit vielen Jahren Kultstatus. Mit und ohne Handpuppen-Hai SHARKEY entwaffnet der Ex-Punk sein Publikum im ironischen Dialog derart ungereimt, dass den Kritikern die Worte entfallen: "FIL, the Papst", grübelt die Berliner Zeitung. Der Tagesspiegel versucht es ebenfalls: "Manches Werk...ist große Kunst, anderes ist so flach, dass es fast schon wieder tiefgründig wirkt." Auch Berlins radioeins ist voll der Ahnung: "…manchmal aufs Übelste dahinimprovisiert, dann wieder erschreckend professionell." Kluge Polit-Comedy und geistreicher Blödsinn ist die Essenz des "Filettantismus" des Künstlers. Vielleicht ist es das, was die Berner Zeitung meint, wenn sie schreibt:: "FIL ist der komischste Deutsche der Welt".