skip to content

 

Immigrantenstadl August 


Anne Kraft

 

Nils Heinrich -Buch Premiere






 Till Reiners „Auktion Mensch“ (Neues Programm)

Von wegen, in unserem System sei ein Menschenleben nichts mehr wert! Manchmal lassen sich bis zu mehrere Tausend Euro rausschlagen! Wer sich optimiert, der wird auch nachgefragt. Deshalb hat Till Reiners seinen Bachelor in Opportunismus um 3 Semester verkürzt und geht als gutes Beispiel voran. Er ist jetzt noch besser. Sein Motto ist das seiner Generation: „Jeder kann es schaffen, besser zu sein als alle.“

Sein neues Programm widmet sich dem, was unsere muckelige Gesellschaft zusammenhält und so liebenswert macht: Konkurrenzdenken, Neid und moralische Flexibilität.
Aber wenn wir unsere Überzeugungen verkaufen – sollten wir dann nicht darauf achten, dass sie auch dem Qualitätssiegel „Made in Germany“ gerecht werden?

Und, nur um sicher zu sein: Was sind das für Überzeugungen? Till Reiners prüft nach. Als kleine After-Work-Dienstleistung. Der Überzeugungs-TÜV für die Sollbruchstellen der eigenen Denkmuster. Warum glauben wir, dass man sich bemühen muss um reich zu werden, wenn die Zeugnisphrase „er hat sich sehr bemüht“ der Note 6 entspricht? Warum ist Demokratie super und ist Politik schlecht? Weshalb denken wir nur, was wir kennen? Wird ein Denkfehler, der von der Mehrheit geteilt wird, wahr? Und warum überhaupt noch fragen, wenn es so schöne Antworten gibt?

Sie werden von diesem Auftritt kaum etwas merken, so sanft und angenehm wird Ihnen Till Reiners zuflüstern. Nur danach werden Sie etwas vermissen: ein bis zwei Meinungen und das Eintrittsgeld. Lassen Sie sich entführen! Wie im Jemen, nur dass Sie das Lösegeld selbst zahlen.


Mit dem Förderpreis des Deutschen Kabarett-Preises, gestiftet von der Stadt Nürnberg, dotiert

mit 4000 Euro, vergeben vom nürnberger burgtheater, wird 2014 der Kabarettist TILL REINERS

ausgezeichnet. Der Name Till Reiners steht für die überraschende junge Generation des politischen

Kabaretts. Geschult durch seine Poetry-Slam-Auftritte überzeugt Till Reiners mit anspruchsvollen

und scharfsichtigen Texten. Seine hellwachen, originellen Gedanken verpackt er in intelligente und

dabei immer unterhaltsame Geschichten. Hinter seiner entlarvenden Offenheit und der Bereitschaft

explizit Stellung zu beziehen steckt ein kluger Kopf. Und davon kann es im Kabarett nie genug

geben.



Till Reiners macht Kabarett. Es ist neu und eine Entdeckung. Seitdem er 2011 mit seinem Programm „Da bleibt uns nur die Wut“ auf Tour ist, wird er unter anderem mit der Sankt Ingberter Pfanne, dem silbernen Stuttgarter Besen und dem mittleren Passauer Scharfrichterbeil und zuletzt mit dem Deutschen Kabarettpreis – Förderpreis ausgezeichnet. Die Taz meint: „Das Publikum jubelt, wenn der 26-Jährige Dinge sagt, die in ihrer Offenheit entlarvend, berührend und trotzdem oft absurd komisch klingen.“ Im Poetry Slam verwurzelt, ins politische Kabarett gewachsen, merkt man, dass er es ernst meint. Mit dem Sprachwitz, mit sich und der Welt. Er braucht dafür keine ausgefeilten Requisiten und keine übergestülpte Figur. Man spürt: Da ist jemand, der sich weit aus dem Fenster lehnt, weil er entwaffnend ehrlich ist zu sich und dem Publikum. Erstaunlich, wie lustig das ist.

Aufgewachsen am Niederrhein studiert Till Reiners in Trier Politikwissenschaften, vor allem aber die studentische Theaterszene. Er engagiert sich in der Hochschulpolitik, bevor er als Poetry Slammer durch die Lande zieht und dort schon zweimal in Folge zu einem der acht besten des deutschsprachigen Raums gekürt wird. Er zieht nach Berlin, schließt sein Studium ab und entwickelt dort seine Soloprogramme.

Pressestimmen:

„Klartext redet Gewinner Till Reiners (26) aus Berlin, der mit intelligenten, hintergründigen, politischen Texten überzeugen kann. Reflektiert, originell, anspruchsvoll und höchst unterhaltsam bietet er Gesellschafts- und Sozialkritik in Bestform dar.“

Neue Westfälische, 27.02.2012

„Reiners führt auf der Bühne Slampoetry, Comedy und Kabarett auf - und er macht es gut. Der 26-jährige Reiners, versteht es blendend, harmlos wirkende Situationen zu überzeichnen und dann, als der Lacher kommen soll, die Zuhörer mit einer Zusatzbemerkung in eine neue und andere Denklinie zu stoßen und diese darum das Lachen vergessen.“

NRZ, 02.04.2012

„Erstaunlich, wie schnell der inzwischen in Berlin lebende Reiners den oberflächlichen Nonsens beiseite schob und deutlich Position bezog.“ Wilhelmshavener Zeitung 22.09.2012
„Er gibt Tempo, hat Spannung, zeigt Humor. Ein bisschen Kerkeling schwingt mit. Das bringt Applaus. Das Publikum mag ihn.“

Sächsische Zeitung, 14.06.2011

„Till erhebt keinen verbalen Zeigefinger, humorvoll zeigt er andere Perspektiven. Mal ironisch, dann cholerisch, aber immer durchdacht.“ Tonic-Magazin Nr.1, 2011

Vita

geb. 1985, aufgewachsen im nordrhein-westfälischen Geldern

erste Bühnenerfahrung im Schultheater, später studentische Gruppe

„TheaterUmriss“

2005-2011 Studium der Politikwissenschaften an der Uni Trier (Abschluss M.A.)

seit Ende 2008: Auftritte bei über 200 Poetry Slams im deutschsprachigen Raum

2009 Umzug nach Berlin

2010-2011 „Kunst gegen Bares“ in Hamburg

seit 2009 „13 Kurze mit“-Reihe in Trier, unter anderem in Kooperation mit dem

Theaterhaus Jena

ab 2. Dezember 2012: Duo Wachstumsbremse „Mensch“ mit Nico Semsrott

Preise

2014 Deutscher Kabarettpreis - Förderpreis 2013 Goldener Rostocker Koggenzieher 2012 St. Ingberter Pfanne (Jurypreis)
2012 Silberner Stuttgarter Besen

2012 Bielefelder Kabarettpreis (Jury- und Publikumspreis) 2011 Passauer Scharfrichterbeil (2. Platz)
2010/11 Berliner Stadtmeister im Poetry Slam
2010 Sieger der FritzNacht der Talente im Admiralspalast 2009 Karl Marx Poesie-Preis

Seit 2009 über 100 Siege bei Poetry Slams im gesamten deutschsprachigen Raum

TV und Radio-Auftritte

2013 NDR, Intensivstation
2013 DLF, Querköpfe
2012 BR, Vereinsheim
2012 3Sat Stuttgarter Besen
2012 SR St. Ingberter Pfanne
2012 SWR 3 Hörfunk Comedian der Woche 2012 SWR Stuttgarter Besen

2012 ZDF Kultur Poetry Slam 2012 DLF Campus und Karriere 2012 NDR Comedy Contest 2011 Arte Web Slam

2011 BR Radiospitzen
2010 FritzNacht der Talente
2010 SWR Literaturnacht
2010 Auftritt bei Radio Fritz KenFM

Tätig als Sprecher und Autor für DeutschlandradioKultur (seit 2013), die Deutsche Welle (2008) und WDR 5 (2011)